HANDELN

Handeln beschreibt einen aktiven Zugang zu Welt. Handelnd, also tätig, aktiv und agierend der Welt zu begegnen, heißt mit den Dingen um sich herum umzugehen, sich ihrer anzunehmen oder in Bezug auf sie zu verhalten. Die Hand ist dem Handeln inbegriffen, als Handschlag zum Besiegeln eines wirtschaftlichen Handels, wörtlich nach geglückter Verhandlung. Ebenso ist sie eingeschrieben in das handwerkliche, herstellende Handeln und auch im Hinblick auf die biographische Gestaltung des eigenen Lebens gilt es, dieses in die Hand zu nehmen. Handeln beschreibt jenseits des Bezuges auf den Eigenkörper der Hand, vielfältige Relationen zu Anderen: Ein politisches Handeln, ein zu anderen ins Verhältnis gesetztes, folgenreiches oder seiner Konsequenzen bewusstes Handeln begleitet uns durch das öffentliche, in die Gesellschaft eingebettete Leben. Dabei ist das Denken die Grundlage zum Entscheiden und Urteilen und somit die Grundvoraussetzung für das Handeln. Hannah Arendt zufolge ist das Handeln der Zustand der Freiheit im Umgang mit Ebenbürtigen. Denn: das «Handeln» ist eine Aktivität ohne Vermittlung von Materie, also direkt zwischen den Menschen. Das Handeln gilt als das zentrale Unterscheidungsmerkmal des Menschen vom Tier und ist dabei diejenige Tätigkeit, welche per definitionem nicht ohne «die ständige Anwesenheit einer Mitwelt» ausgeübt werden kann.

 

Handeln betrifft also ökonomische, persönliche, lebenspraktische, herstellende, gesellschaftliche, politische, psychologische oder physische Aspekte und doch ist dieser Vielzahl eine übergeordnete Bedeutung des Handelns als aktive, zielgerichtete Aktion, welche den Ausgangzustand in einen anderen, einen besseren Zustand transformiert, gemeinsam. Im Hinblick auf seine Zielorientierung ist das Handeln zudem geprägt von Entscheidung und Zweifel, Abwägung und Entschlossenheit; erst wenn ein Sachverhalt, ein Gegenstand oder eine Situation bedacht, angezweifelt oder abgewogen wurde, kann sie entschieden behandelt oder kann entschieden gehandelt werden.

ACTING

Action describes an active approach to the world. Acting, i.e. being active and acting to meet the world, means dealing with the things around you, taking care of them or behaving in relation to them. The hand is included in acting (German: handeln), as a handshake to mark an economic deal, literally after a successful negotiation. It is also inherent in the handicraft, manufacturing action, and also in the biographical shaping of one's own life, which must be taken into one's own hands. Beyond the reference to the physical form of the hand, acting describes manifold relations to others: A political action, an action in relation to others, an action with consequences or conscious of its consequences accompanies us through public life embedded in society. Thinking is the basis for deciding and judging and thus the basic requirement for action. According to Hannah Arendt, action is the state of freedom in dealing with equals. Because: "acting" is an activity without mediation of matter, i.e. directly between people. Acting is considered the central distinguishing feature of man from the animal and is thereby that activity which, by definition, cannot be carried out without "the constant presence of a fellow world".

Acting thus concerns economic, personal, practical, manufacturing, social, political, psychological or physical aspects, and yet this multitude has in common a superordinate significance of acting as an active, purposeful action that transforms the initial state into another, a better state. With regard to its goal orientation, action is also characterised by decision and doubt, weighing and determination; only when a fact, an object or a situation has been considered, doubted or weighed up can it be dealt with decisively or can decisive action be taken.


 

 

 

 

 

 

 

 

Machen

 

ist wie wollen, nur

 

  krasser!

 

 

 

 

 

 

 

 SALON 4

 

HANDELN

ACTING

 

09.01.2019 | 19:30 Uhr

 

Galerie SMUDAJESCHECK

 

 

mit | with

 

 

Julian Kerkhoff

 

Hannah Knoop

 

studioeuropa:

 Julian Chiellino & Sophie Reiner