MULTI – mit Isabel Fischer Perez-Lozao [Berlin]
+ Verschärfung der Diagonalen Halle | Restaurant + Weite und Enge: freie Räume im Zwischenklima und kompakte thermisch getrennte Innenräume + Differenzierung der Flächen im Zwischenklima: frei | explizit + Klärung im Aussenraum: Reduktion zur Verdeutlichung der neuen Sicht– und Bewegungsachsen + Ordnung und Struktur im Dschungel

MULTI – with Isabel Fischer Perez-Lozao [Berlin]
+ Strengthening of the diagonal hall/ restaurant + Wideness and narrowness: free spaces in the intermediate climate and compact thermally separated interiors + Differentiation of the surfaces in the intermediate climate: free/ explicit + Clarification in the exterior space: reduction to clarify the new axes of vision and movement + Order and structure in the jungle


EG | © Isabel Fischer Perez-Lozao & Hannah Knoop
EG | © Isabel Fischer Perez-Lozao & Hannah Knoop
OG | © Isabel Fischer Perez-Lozao & Hannah Knoop
OG | © Isabel Fischer Perez-Lozao & Hannah Knoop

Schnitte | © Isabel Fischer Perez-Lozao & Hannah Knoop
Schnitte | © Isabel Fischer Perez-Lozao & Hannah Knoop
Halle | © Isabel Fischer Perez-Lozao & Hannah Knoop
Halle | © Isabel Fischer Perez-Lozao & Hannah Knoop
Restaurant | | © Isabel Fischer Perez-Lozao & Hannah Knoop
Restaurant | | © Isabel Fischer Perez-Lozao & Hannah Knoop

Baulich-Räumliches Konzept:
Gemäss der Vorgabe wird in den bestehenden Gebäudekomplex geringfügig eingegriffen. Prägendes Erscheinungsbild ist das Dach. Um dieses zu erhalten und gleichzeitig zu schärfen, gilt es, sämtliche Einbauten umzunutzen, baulich rückzuführen oder auch gänzlich zu entfernen.
Dabei steht die geforderte maximal flexible Nutzung der bestehenden und neuen Räumlichkeiten im Vordergrund. Allerdings: um einem anything goes bewusst entgegenzuwirken und damit eine zu ausufernde multifunktionale Überlagerung der verschiedensten Nutzungen zu vermeiden, sind über die beiden Geschosse öffentlicher Raum (EG als Stadtraum mit Panama-Hall) und halb-öffentlicher Raum (OG zum Arbeiten, Herstellen, Forschen auf dem Steg) getrennt. Dabei fungiert das Restaurant als Schwelle, indem es sich über beide Geschosse mit jeweiligen Aussenbereichen erstreckt.
Auch gestalterisch soll der bauzeitliche Ausdruck der Multihalle wieder gestärkt werden. So sind sämtliche neuen Einbauten mit intensiv begrünten Dachflächen geplant: eine Hommage an die ursprüngliche Stimmung der Multihalle als Pflanzenschauhaus der BUGA 1975. Damit mögen die neuen zeitgenössischen baulichen Elemente sich auch in den Bestand einfügen.

Structural-spatial concept:
According to the requirements, the existing building complex will be slightly modified. The roof is the defining feature. In order to preserve this and at the same time sharpen it, it is necessary to convert, structurally rebuild or even completely remove all built-in components.
The focus is on the required maximum flexible use of the existing and new spaces. However, in order to consciously counteract "anything goes" and thus avoid an excessive multifunctional overlapping of the most diverse uses, the two floors separate public space (ground floor as urban space with Panama Hall) and semi-public space (upper floor for working, manufacturing, research on the jetty). The restaurant functions as a threshold by extending over both floors with respective outdoor areas.
In terms of design, too, the expression of the multi-hall's construction period is to be strengthened again. All the new installations are planned with intensively greened roof areas: a homage to the original atmosphere of the Multihalle as the plant show house of the BUGA 1975. The new contemporary architectural elements should therefore also fit into the existing building.